Aufgabe 2.10 Klasse 10/11

Wir haben als Minimum xx und als Maximum yy bewiesen und jeweils eine Verteilung gefunden, inwiefern untescheidet sich die Lösung von unserem Ergebnis. Liegt es vllt. an der Reihenfolge der Eingabe? (Wir haben „xx;yy“ eingegeben)

(2.10 ist nicht verfügbar)

Denkt noch einmal genau nach. Eure Lösung muss noch ein bisschen verbessert werden.
MfG das Mathenachtteam

Wir haben allerdings auch einen Beweis, dass es nicht mehr als 80 sein können und haben eine Verteilung für 80. Für die 16 können wir ebenfalls schlüssig begründen, dass es nicht weniger als 16 sein können und können auch dafür eine Lösung angeben.

Können wir einen Tipp bekommen, welche Grenze nicht stimmen soll, oder in welche Richtung die Grenze nicht stimmt?

Danke

Wir haben die nächste Runde erreicht, sind aber der Meinung, dass die Lösung falsch ist. Für das Minimum von 16 haben wir eine Verteilung: 16 lehnen alle Regeln ab, 16 Regeln 1&2, 16 Regeln 2&3, 16 Regeln 3&4, 16 Regeln 4&5 und 16 Regeln 1&5. Damit dürften alle Bedingungen erfüllt sein und nur 16 gehen demonstrieren.

Grüße