Serverseitige Technologie

Momentan läuft die Mathenacht-Webseite auf einer nicht mehr optimalen Implementierung. Diese soll gegen eine neue ausgetauscht werden; @simon schwebt hier etwas auf Basis von Ruby on Rails vor.

In diesem Thema sammeln wir andere Vorschläge und Argumente sowohl für als auch gegen die jeweiligen Systeme.

Gegenvorschlag, auch auf Basis von Ruby: Sinatra.

Ist eine kleine, feine Domain-Specific Language, mit der man ziemlich schnell eine Web-API zusammenbauen kann, die dann vom Frontend angesprochen werden kann (und es auch ausliefern kann). Wenn man sich bei der Strukturierung an den Wegen von Rails orientiert, kann auch ohne Probleme (oder zumindest mit wenig Aufwand) das Backend ausgetauscht werden.

Unterschiede zu Rails

  • es wird nur das geladen, was notwendig ist
  • Wahlfreiheit bei den genutzten Komponenten wie Datenbankzugriff, Authentifizierung, …
  • Wahlfreiheit bei sämtlichen Strukturen

Ich habe bewusst Unterschiede und nicht Vor- oder Nachteile geschrieben, weil die Punkte beides sein können.

@simon: Bitte gib’ eine kurze Einschätzung, ob Du lieber Rails oder Sinatra nutzen möchtest.
Meine Vermutung ist Ralls, weil da die benötigten Komponenten schon da sind und bestimmte Wege einfach vorgegeben sind.

Ich würde auf Rails setzen.

Sinatra hat Stärken bei einfachen kleinen Anwendungen, sobald die Anwendung wächst, hat man ein Problem.

Außerdem scheint die Nutzerbasis bei Rails deutlich umfangreicher zu sein.

OK, kein Einwand. Damit haben wir für die Serverseite schon mal eine Entscheidung, was als Grundlage genutzt wird.