Wir suchen für die Korrektur der 3. Runde ab 2020 (ehrenamtliche) Unterstützung

Wir suchen für die Korrektur der 3. Runde ab 2020 (ehrenamtliche) Unterstützung

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, ist es sehr aufwendig, diesen Wettbewerb zu organisieren. Während hinter den Aufgaben beim Känguru-Wettbewerb oder der Mathematik Olympiade sehr viele Personen stecken, kommen bei uns fast alle Aufgaben von einer Person.

Auch wenn die Aufgaben ruhig von noch mehr Personen durchgesehen werden könnten, brauchen wir hier kaum Verstärkung (wenn sich Lehrer finden, die sich bereiterklären, die Aufgaben zu überprüfen, würden wir uns trotzdem freuen).

Das größere Problem ist die Korrektur der Einsendungen der 3. Runde, diese muss aus verschiedenen Gründen bereits am Samstag fertig sein. Am besten wäre es, wenn wir mindestens 24 Korrigierende hätten. Allerdings haben wir aktuell nur einen Projektkurs,der korrigiert. Dieser Projektkurs unterstützt uns auch beim Erstellen der Aufgaben, aber er wird von Jahr zu Jahr immer kleiner und nächstes Jahr wird es ihn vermutlich nicht mehr geben.

Wir suchen nun für die Korrektur der unteren Jahrgänge (also (05)0607 und (07)0809) Unterstützung. Dabei ist es egal, ob ihr zur Zentrale (nach Neumünster) kommen könnt oder nicht. Es ist egal, ob ihr (Oberstufen-)Schüler, Lehrer oder Student seid. Wir würden ein entsprechendes System haben, dass jeder von einem Computer aus korrigieren würde. - Vielleicht findet sich ja auch eine ganze Mathematik-AG oder eine Gruppe von Mathematik-Studenten die uns unterstützen würde.

Wer Helfen möchte, kann mir hier im Forum (@mathe42) eine Nachricht schreiben oder auch eine E-Mail an info@mathenacht.de

Hört sich sehr interessant an! Ich würde gerne helfen. Gibt es dort bestimmte Kriterien, die erfüllt werden müssen?

Wir haben uns (bisher) keine bestimmten Kriterien überlegt. Da jeder (wenn wir genügend Leute finden) auch nur für 1-2 Aufgaben zuständig wäre, kann man sich ordentlich dort rein Arbeiten und viel Vorwissen wird nicht benötigt (da das in der Oberstufe tw. Anders ist suchen wir [erstmal] auch nur Leute für die unteren Stufen).

Richtig wichtig sind (aus meiner Sicht) vor allem zwei Dinge:

  1. Der Spaß an der Mathematik
  2. Die Lust (und Ausdauer :wink: ) sich in die Aufgaben einzuarbeiten

Lust habe ich auf jedenfall! Die Mathenacht ist für mich jedes Jahr ein echtes Highlight, da möchte man auch mal was wieder zurück geben.

1 Like

Besonders, weil ich ziemlich gut im programmieren bin. Das macht mir dann nochmal extra Spaß :grin:

Ich würde gerne den Aufwand abschätzen. Deshalb wäre es wichtig, zu wissen, in welchem Zeitraum die Korrektur erledigt werden muss. Wie viele Lösungen sollte ein Korrektor etwa korrigieren?

Kaum zu glauben, dass die ganze Aufgabenerstellung in einer Hand liegt. Kompliment!

Letztes Jahr hatten wir folgende Anzahlen an Einsendungen:

98 in (05)0607
115 in (07)0809
27 in (09)1011
51 in (11)1213

(Das sind die Anzahl der E-Mails, leider wurden von Schulen mehrere Einsendungen in eine E-Mail gepackt, das kann ich grade nicht mit einrechnen.)

Die Korrektur starten ca. 8:30 am Samstag und muss Abends durch sein. Unserer Erfahrung nach in anderen Wettbewerben (vor allem Mathematik-Olympiade) ist es am sinnvollsten (sofern man die Kapazität hat) jeweils Aufgabenweise und nicht klassisch Gruppenweise (wie es auch in der Schule gemacht wird) zu korrigieren.

Wenn wir genügend Personal finden würden wäre eine Person für 2 Aufgaben zuständig. Also bei 100 Einsendungen wo 75% die Aufgabe überhaupt lösen wären das ca. 150 zu korrigierende Lösungen. Wenn man 3min pro Lösung rechnet, wären wir bei 8 Stunden. Das kommt mit dem wie lange wir letztes Jahr gebraucht haben ungefähr hin.

Dazu kämen noch ca. 1h Vorarbeit in der die Aufgabe und Lösung (schon vor der Mathenacht) sich durchgelesen, verstanden und sich entsprechend vorbereitet werden kann. Wir liefern dabei ein Bewertungsschema wofür es wie viele Punkte gibt, sodass sich darüber nur Gedanken gemacht werden muss, wenn eine Komplett andere Lösung gemacht wurde.

Guten Abend.

Ich interessiere mich sehr für Mathematik und war seit der 5. Klasse immer bei der Langen Nacht der Mathematik dabei. Da ich dieses Jahr leider nicht dabei sein kann, würde ich gerne bei der Korrektur der 3. Runde helfen.

LG Lukas Rausch

@Lukas Entschuldung wegen der späten Reaktion. Leider ist so etwas so kurzfristig nicht möglich.
@Kirk77 dieses Jahr gab es deutlich weniger Einsendungen insgesamt nur 200 letztes Jahr fast 300.

Hi,
Ich wäre eventuell interessiert. Ich war jetzt nach sieben Jahren zum letzten Mal als begeisterter Schüler dabei, würde allerdings im nächsten Jahr vielleicht an unserer Schule helfen ein paar Gruppen zu betreuen/unterstützen. Würde das prinzipiell trotzdem funktionieren oder seht ihr das eher ungern? An den mir zugeteilten Aufgaben würde ich natürlich nicht mitarbeiten!

LG Felix

Theoretisch schon möglich, aber aus eigener Erfahrung nach 14h Mathenacht korrigiert es sich schwer… Daher hatte ich in den letzten Jahren eher Koordination übernommen (und selbst das ist anstrengend).

Beides ist nur dann möglich, wenn ihr nicht die ganze Nacht durch macht, sondern um 2 oder so im Bett seid.

Interesse meinerseits besteht, bis wann müsstet ihr denn eine (verbindliche) Rückmeldung haben?
Weil man eben doch gucken muss dass man nicht am Montag danach noch ne Klausur schreibt oder so :smiley:
Danke für die ganze Arbeit!

Was nicht sinnvoll ist, ist eine (vorläufige) Zusage zu machen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder zurückgenommen werden muss. Da du aber z.B. mit Klausuren jetzt gar keine Chance 100% sicher zu sein, dass du dann kannst, wäre mein Vorschlag folgender:

Schreibe mir (privat) eine E-Mail-Adresse von dir und wir melden uns dann im Sommer bei dir. Dann kannst du zu oder absagen bzw. sagen, wann du das (verbindlich) kannst.

Wir sind mit der Planung auch noch gar nicht so weit… :wink: